FAQ

Rufbereitschaft

Hier beantworten wir die häufigsten Fragen unserer Kunden zu den Möglichkeiten und Funktionen der atms Rufbereitschafts-Lösung:

Allgemein
 

Für wen ist die atms Rufbereitschafts-Lösung gedacht?
Für kleine und mittlere Unternehmen, die ihren Kunden eine telefonische Rufbereitschaft anbieten möchten.
 
Kann ich meine bestehenden Telefone verwenden?
Ja, alle Fest- und Mobilnetzanschlüsse aus Österreich können mit der Rufbereitschafts-Lösung genutzt werden.
 
Können Handys unterschiedlicher Anbieter in die Bereitschaft integriert werden?
Ja, das ist problemlos möglich.
 
Können User in mehreren Bereitschaften angemeldet sein?
Ja, es gibt keine Einschränkung in der Anzahl der Bereitschaftsnummern.

Nutzung

 

Wie kann ich die Bereitschaftslösung konfigurieren?
Sie benötigen nur einen Internetzugang. Über ein einfach zu bedienendes Online-Tool können Einstellungen durch den Administrator oder die User vorgenommen werden.
 
Kann ein Administrator einzelne Bereitschafter an- und abmelden?
Ja, das ist vorgesehen.
 
Wie kann ich mich als User zum Bereitschaftsdienst an- und abmelden?
Entweder über die mitgelieferte Smartphone-App (Android, iOS) oder über das Online-Tool.
 
In welche Regionen kann ein User mittels Smartphone-App hinaus telefonieren?
Es gibt keine Einschränkungen. In der Basiskonfiguration können User über die Smartphone-App in alle Fest- und Mobilfunknetze der Welt anrufen sowie Servicerufnummern in Österreich (0800, 0810, 0820, 0900, 05, usw.) . Die Abrechnung der Anrufe erfolgt monatlich über eine Gesamtrechnung.
 
Wie werden Anrufe auf die Smartphone-App zugestellt?
Primär über Voice-over-IP-Technologie, direkt auf die am Smartphone installierte App. Diese App gibt es für Android und iOS-Betriebssysteme und sie ist Teil des Produkts.
 
Benötige ich Handy-Tarife mit hohem Datenvolumen?
Nein. Anrufe können auch via GSM-Netz auf das Handy zugestellt werden. Hierbei fallen lediglich geringe Kosten für die Weiterleitung an. Kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot!
 
Was passiert mit Anrufen, wenn meine Datenverbindung langsam ist?
Das System erkennt zu langsame Datenverbindungen und wechselt die Anrufe (auch laufende Calls) automatisch auf GSM, also auf das Handynetz. Hierfür fallen geringe Kosten für die Weiterleitung an.
 
Können User Rückrufe über die Rufbereitschafts-Lösung durchführen, um die Bereitschaftsnummer anzeigen zu lassen?
Ja. Dazu muss der Rückruf über die mitgelieferte Smartphone-App (Android, iOS) erfolgen.
 
Können User Rückrufe über die Rufbereitschafts-Lösung anonym durchführen?
Ja. Dazu muss der Rückruf über die mitgelieferte Smartphone-App (Android, iOS) erfolgen.
 
Erkennen User bei eingehenden Anrufen am Handy, dass es sich um einen Bereitschaftsanruf handelt?
Ja, wenn Sie die mitgelieferte Smartphone-App (Android, iOS) aktiviert haben, kann am Display der Name des Bereitschaftsdienstes angezeigt werden (Bsp. "Bereitschaft Heizung" oder "Bereitschaft Kühlgeräte").

Features

 

Können abgehende Anrufe durch User gesperrt werden?
Ja, mit Rufprofilen können bestimmte Destinationen eingeschränkt werden.
 
Können beim Rausrufen über die Smartphone-App Notrufe angerufen werden?
Nein. Notrufe tätigen die Bereitschafter über deren Fest- bzw. Mobilnetzanschlüsse, um gewährleisten zu können, dass die Anrufe zu richtigen Notrufzentrale geroutet werden.
 
Können Bereitschatsdienste im Vorhinein geplant werden?
Ja, mittels Kalenderfunktion kann der Administrator Pläne mit Zeitfenstern erstellen. Diese können Tage, Kalenderwochen, Feiertage und sogar bestimmte Uhrzeiten (z.B. Stunden des Tages) umfassen.
 
Gibt es eine allgemeine Sprachbox, wo Kunden Nachrichten hinterlassen können?
Ja. Diese kann dann via E-Mail-Anhang (.wav) an einen Verteiler gesandt werden oder im Online-Tool gespeichert bleiben. Zugriff darauf haben der Administrator bzw. der Master-User.
 
Welche Konfigurationen sind möglich, wenn ein Bereitschaftsanruf nicht entgegengenommen werden kann?
Es können folgende Szenarien konfiguriert werden:
  • Warteschlange voll (Bsp. Mehr gleichzeitige Anrufe als im System vorkonfiguriert)
  • Kein User eingeloggt (Bsp. Zwei Mitarbeitern waren eingeplant, sind aber ausgefallen und nicht angemeldet)
  • Kein User verfügbar (Bsp. Innerhalb einer Wartezeit von 80 Sekunden hat niemand den Anruf angenommen)
     
Gib es eine Übersicht der Gespräche?
Ja, im Online-Tool sehen Sie eine Auflistung aller Anrufe nach frei wählbaren Zeiträumen.
 
Wie lange kann eine Warteschleife konfiguriert werden?

In Österreich trennen im Normalfall die Netzbetreiber des Anrufers den Anrufversuch während es noch läutet, wenn der angerufenen Zielteilnehmer den Anruf nicht innerhalb von 120 Sekunden entgegen nimmt.

Um den Anruf dennoch länger in der Warteschlange zu halten, können Sie den Anruf noch innerhalb der Warteschleife annehmen (connect).

Wir beraten Sie gerne!

Sie haben Fragen, die in den FAQs nicht beantworten werden konnten? Wir, die atms-Spezialisten, beraten Sie gerne persönlich.

Seite teilen: